Industriekaufmann/-frau
Vielfältige Aufgaben für Allrounder

Die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau ist ein bundesweit anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).


Berufsbild

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch und betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen.


Abteilungen

  • Einkauf
  • Verkauf
  • EDV
  • Buchhaltung
  • Personal
  • Arbeitsvorbereitung
  • Kalkulation


Ausbildungsbeginn

Für 2016 sind keine Stellen mehr frei, nächstmöglicher Ausbildungsbeginn September 2017.


Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Bei sehr guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung möglich.


Prüfung

  • Schriftliche Prüfung: Berufsschule
  • Praktische Prüfung: IHK


Weiterbildung

Typische Weiterbildungsmöglichkeiten für Industriekaufleute sind:

  • IHK-Ausbilder
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt
  • Fachkaufmann IHK (wird für verschiedene Fachrichtungen angeboten)
  • Industriefachwirt IHK
  • Bilanzbuchhalter IHK (Fachkaufmann)
  • Betriebswirt (VWA)
  • Geprüfter Betriebswirt (IHK)
  • Bachelor-Studium im Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Studienabschluss Bachelor of Arts (B.A.)